Mehr Schutz und Sicherheit für Nailas Wehren

Der neuste Feuerwehrhelm am Markt löst den seit 1969 im Einsatz befindlichen Kopfschutz komplett ab: Der Rosenbauer HEROS-titan Vollschalenhelm. Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Naila, Gerhard Wagenlechner, ist stolz darauf, jedem aktiven Mitglied sein persönliches Exemplar übergeben zu dürfen. In vielen Abendschichten hat er die 152 Helme „zusammengebaut“ und mit Namen, Dienstgrad und Funktion versehen. Für Bürgermeister Frank Stumpf ist es ganz wichtig, dass jeder seine persönliche Schutzausrüstung trägt, denn sie muss passen! Die Neuanschaffung der Helme war erforderlich da die alten mittlerweile unbrauchbar waren und nicht mehr die optimale Sicherheit für die Träger boten. Zusammen mit dem Stadtrat entschied man sich für die neuste Generation an Kopfschutz: Neben der Vollschale in auffälligem Leuchtgelb, integrierter Schutzbrille und Trapezkinnriemen hat der „Titan“ ein ganz neu entwickeltes System zur individuellen Größenanpassung per Drehknopf. Selbst mit Handschuh lässt er sich leicht verstellen falls z.B. eine Atemschutzmaske darunter getragen werden muss. In diesem Fall und auch bei Führungskräften ist zudem eine Helmlampe integriert. Trotz seines verbesserten Schutzkonzeptes und sehr hoher Stabilität hat er nur minimales Gewicht.

Bericht: M.Spörl Wir im Frankenwald
Das Bild zeigt die Kommandanten der Nailaer Feuerwehren, die jeweils die Helme ihrer Kameraden in Empfang nahmen (vlnr):
Marco Wagenlechner, Benedikt Bodenschatz, André Brand, Steffen Krippner, Werner Gemeinhardt, Daniel Richter, Hans Münzer, Tobias Schmidt, Erster Bürgermeister der Stadt Naila, Frank Stumpf, Jörg-Steffen Höger, Vorsitzender Gerhard Wagenlechner und Peter Roßner