thl-icon

2014/006 Gasgeruch in Schule, Naila

Helle Aufregung herrschte am Montag vormittag bei Lehrern und Schülern einer Nailaer Schule. Gegen 10 Uhr hatte eine Lehrerin Gasgeruch in ihrem Klasenzimmer festgestellt, auch auf dem Flur konnte man den Geruch deutlich riechen. Sofort wurde die Schule geräumt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Explosionsmessgeräte der Feuerwehr zeigten nichts an, zu gering war die Konzentration des Gases. Auch das Messgerät des zuständigen Gasversorgers zeigte nichts an. Erst ein Messgerät der Feuerwehr Hof schlug an und führte schließlich zur Entdeckung der Ursache: Im Lehrerpult hinter einer verschlossenen Tür war eine Gaskartusche mit aufgesetztem Brenner gelagert. Aus dieser strömte das Gas aus.

Nach dem Entfernen der Kartusche und Belüften der betroffenen Räume konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Für die Schüler hatte das Geschehen sein Gutes: Sie mussten nicht mehr in den Unterricht

Zum Bericht der „Frankenpost“: Gasalarm an Nailaer Schule