Auto und Feld in Flammen

Aktualisiert: 11. Aug. 2020

Etwa 40 Einsatzkräfte rücken am Montagabend zu einem Feld zwischen Issigau und Hölle aus. Ein Auto auf einem Feld brennt. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. Ein Großaufgebot an #Feuerwehren musste am Montagabend kurz vor 18.30 Uhr zu einem Auto ausrücken, das inmitten eines abgeernteten Getreidefelds kurz vor dem #Issigauer Ortseingang Feuer gefangen hatte. Die schwarze #Rauchsäule des Autos war kilometerweit zu sehen. Noch bevor die #Feuerwehr eintraf, hatten Anwohner versucht, das Feuer mit mehreren Feuerlöschern einzudämmen - vergeblich.


Wie der #Schichtführer der Integrierten Leitstelle (ILS) Hochfranken, Uli Saalfrank, der Frankenpost berichtete, schlugen die Flammen aufgrund der derzeitigen Dürre und Trockenheit schnell vom Auto auf das Feld über. Massiver #Wassereinsatz sei nötig gewesen, um das Feuer zu löschen.

Einsatzkräfte der Issigauer Ortswehren sowie der Nachbarwehren #Marxgrün, #Naila, #Bad Steben und Selbitz waren im Einsatz. „Aufgrund der Trockenheit führt der nahegelegene Issigbach nicht genügend Wasser, was die #Löscharbeiten erheblich erschwerte“, erklärte der Issigauer Kommandant und Einsatzleiter Florian Reuther, der bereits auf der Anfahrt Verstärkung angefordert hatte.


Zirka 200 Quadratmeter des abgeernteten Feldes wurden letztlich ein Raub der #Flammen, so dass nur noch eine schwarze Fläche übrigblieb. Es wurde aber niemand verletzt, der Fahrer des Autos hatte es rechtzeitig verlassen können. Warum das Fahrzeug dort stand, ist noch unklar.


Bericht: frankenpost.de Bild: S.Fricke news5.de


#feuerwehrnaila #einsatznaila #ffnaila


139 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen